Angebote zu "Passive" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Wittenberg Antennen KFZ 2D Passive DVB-T/T2-Sta...
9,99 € *
zzgl. 6,65 € Versand
Anbieter: Conrad Electronic
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Wittenberg Antennen Multiband WB 2345-2 Passive...
49,99 € *
zzgl. 6,65 € Versand
Anbieter: Conrad Electronic
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Wittenberg Antennen SN 20 Passive DVB-T/T2-Dach...
24,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

DVB-T Hochleistungsantenne, kompakte Bauform, log/per Technonlogie aus der Messtechnik.

Anbieter: voelkner
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Wittenberg Antennen SN 20 Passive DVB-T/T2-Dach...
24,95 € *
zzgl. 4,99 € Versand

DVB-T Hochleistungsantenne, kompakte Bauform, log/per Technonlogie aus der Messtechnik.

Anbieter: digitalo
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Wittenberg Antennen Multiband WB 2345-2 Passive...
29,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Empfangen Sie mit der Wittenberg Multiband Außenantenne UKW, DAB und DVB-T Signale in bester Qualität.

Anbieter: voelkner
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Wittenberg Antennen Multiband WB 2345-2 Passive...
29,25 € *
zzgl. 4,99 € Versand

Empfangen Sie mit der Wittenberg Multiband Außenantenne UKW, DAB und DVB-T Signale in bester Qualität.

Anbieter: digitalo
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Roma-Kinder zwischen Familie und Staat
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Ethnologie), Veranstaltung: Ethnologie der Kindheit, Sprache: Deutsch, Abstract: Spätestens seit der EU-Osterweiterung wird die Situation der Roma und Sinti in Europa politisch diskutiert. 2005 bis 2015 wurde zur Dekade der Roma-Einbeziehung erklärt.Der Vorsitzende des Zentralrats deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, fordert die Realisierung der Gleichstellung der zehn bis zwölf Millionen Roma und Sinti in Europa. Neben dem 'Rahmenübereinkommen vom Schutz nationaler Minderheiten' des Europarats erklärt er weitere positive Aktionen seitens der Politik für notwendig. In ganz Europa sollten Roma und Sinti in politischer wie gesellschaftlicher Praxis als nationale Minderheit anerkannt, geschützt und gefördert werden. Dazu gehören vor allem die Herstellung menschenwürdiger Wohnverhältnisse, die Kostenübernahmen im Rahmen staatlicher Sozialhilfe um Ghettos aufzulösen und die Herstellung chancengleicher Bildung ohne Segregation (Rose 2010: 8-9). In einem Radiointerview des Schweitzer Radiosenders DRS mit dem ungarischen Pfarrer Levente Shohaida geht es um genau diesen letzten Aspekt 'Bildung als Ausweg aus der Misere' (Lüthi 2010). Nach dem Shohaida und seine Frau als HEKS1-Stipendiaten in Zürich mit Strassenkindern gearbeitet hatten, entwickelten sie ein Projekt in Ostungarn, welches Roma Kinder motivieren soll zur Schule zu gehen. Schule solle nicht das Buchstaben- und Zahlenlernen bedeuten, sondern direkt lebensnahe Aspekte vermitteln. Die Kinder sollen sich mit Fragen wie: 'Was will ich, wie verwirkliche ich etwas?' und 'Wie übernehme ich Verantwortung?' beschäftigen. Shohaida erklärt die Methoden der letzten 30 Jahre für falsch. Die rein finanzielle Hilfe konserviere nur die Verhältnisse (Lüthi 2010). Dies bedeutet, dass die Roma die passive Rolle der separierten Empfänger behalten, ohne aktiv in die Verbesserung der Situation einbezogen zu werden.Wo beginnt man, will man die mehrheitlich schlechte soziale Position der Roma begründen?Einerseits muss man weit in die Geschichte zurück schauen.Wie und warum verliessen sie Indien um 600 nach Christus? Wie kamen sie nach Europa? Auf welche Art wurden sie empfangen? Dies ist ein komplexes Forschungsfeld vor allem geschichtswissenschafftlicher Art. Ich gehe im Folgenden aus ethnologischer Sicht auf einen anderen zentralen Ursachenbrennpunkt ein: die Kindheit bei den Roma und Sinti. Diese Zeit ist von fundamentaler Bedeutung für die wissenschaftliche Analyse sozialer Verhältnisse, da es die ausschlaggebende Zeit ist, in der sich Hauptcharakteristika ausbilden und Grundregeln der Gesellschaft...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Roma-Kinder zwischen Familie und Staat
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,7, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Ethnologie), Veranstaltung: Ethnologie der Kindheit, Sprache: Deutsch, Abstract: Spätestens seit der EU-Osterweiterung wird die Situation der Roma und Sinti in Europa politisch diskutiert. 2005 bis 2015 wurde zur Dekade der Roma-Einbeziehung erklärt.Der Vorsitzende des Zentralrats deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, fordert die Realisierung der Gleichstellung der zehn bis zwölf Millionen Roma und Sinti in Europa. Neben dem 'Rahmenübereinkommen vom Schutz nationaler Minderheiten' des Europarats erklärt er weitere positive Aktionen seitens der Politik für notwendig. In ganz Europa sollten Roma und Sinti in politischer wie gesellschaftlicher Praxis als nationale Minderheit anerkannt, geschützt und gefördert werden. Dazu gehören vor allem die Herstellung menschenwürdiger Wohnverhältnisse, die Kostenübernahmen im Rahmen staatlicher Sozialhilfe um Ghettos aufzulösen und die Herstellung chancengleicher Bildung ohne Segregation (Rose 2010: 8-9). In einem Radiointerview des Schweitzer Radiosenders DRS mit dem ungarischen Pfarrer Levente Shohaida geht es um genau diesen letzten Aspekt 'Bildung als Ausweg aus der Misere' (Lüthi 2010). Nach dem Shohaida und seine Frau als HEKS1-Stipendiaten in Zürich mit Straßenkindern gearbeitet hatten, entwickelten sie ein Projekt in Ostungarn, welches Roma Kinder motivieren soll zur Schule zu gehen. Schule solle nicht das Buchstaben- und Zahlenlernen bedeuten, sondern direkt lebensnahe Aspekte vermitteln. Die Kinder sollen sich mit Fragen wie: 'Was will ich, wie verwirkliche ich etwas?' und 'Wie übernehme ich Verantwortung?' beschäftigen. Shohaida erklärt die Methoden der letzten 30 Jahre für falsch. Die rein finanzielle Hilfe konserviere nur die Verhältnisse (Lüthi 2010). Dies bedeutet, dass die Roma die passive Rolle der separierten Empfänger behalten, ohne aktiv in die Verbesserung der Situation einbezogen zu werden.Wo beginnt man, will man die mehrheitlich schlechte soziale Position der Roma begründen?Einerseits muss man weit in die Geschichte zurück schauen.Wie und warum verließen sie Indien um 600 nach Christus? Wie kamen sie nach Europa? Auf welche Art wurden sie empfangen? Dies ist ein komplexes Forschungsfeld vor allem geschichtswissenschafftlicher Art. Ich gehe im Folgenden aus ethnologischer Sicht auf einen anderen zentralen Ursachenbrennpunkt ein: die Kindheit bei den Roma und Sinti. Diese Zeit ist von fundamentaler Bedeutung für die wissenschaftliche Analyse sozialer Verhältnisse, da es die ausschlaggebende Zeit ist, in der sich Hauptcharakteristika ausbilden und Grundregeln der Gesellschaft...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot